Reverse Engineering / Flächenrückführung

Reverse EngineeringBeim Reverse Engineering von Oberflächen werden anhand der per 3D-Scan gewonnenen Daten, CAD-Daten (NURBS-Flächen) generiert und für die Weiterbearbeitung im IGES-, VDA- oder STEP-Format exportiert.

Im Reverse Engineering – also dem Weg vom Objekt zurück zu digitalen CAD-Daten – werden vier Arten der Flächenrückführung unterschieden:
  • Manuelle Flächenrückführung
  • Optimierte Flächenrückführung
  • Analytische Flächenrückführung 
  • Konstruktive Flächenrückführung
Je nach Zielsetzung des Reverse Engineering-Prozesses können auch Kombinationen mehrerer Methoden erforderlich sein. 

Generelle Vorteile des Reverse Engineerings

  • Die CAD-Daten (NURBS-Flächen) sind deutlich einfacher zu bearbeiten als die dreidimensionalen Scan-Daten (Dreiecksmaschen).
  • Die Flächenanzahl und die Datenmenge sind nach dem Reverse Engineering wesentlich kleiner. (Ca. Faktor 1000 für die Anzahl der Flächen, Faktor 10 für das Datenvolumen).
  • Die CAD-Flächen gehen tangential (C1-stetig) oder krümmungsstetig (C2-stetig) ineinander über.
  • Konstruktive Änderungen der Geometrie sind in jedem CAD-System durchzuführen.
Gerne schicken wir Ihnen unser Infoblatt zu verschiedenen Anwendungen und Möglichkeiten des Reverse Engineering zu.

Kontakt Sidr
Kontaktieren Sie uns



Telefon: +49 (0)89 179199-30
Telefax: +49 (0)89 149199-40