Arten der Flächenrückführung

Im Reverse Engineering – also dem Weg vom Objekt zurück zu digitalen CAD-Daten – werden vier Arten der Flächenrückführung unterschieden:

Konstruktive
Flächenrückführung


Konstruktive Flächenrückführung

Schnitte aus den Scandaten werden mathematisch exakt optimiert und damit das Teil im CAD konstruktiv erzeugt.

Vorteile:
  • Patch-Layout ist wie bei einer herkömmlichen Konstruktion
  • Sehr gut zu ändern
Patchzahl/Aufwand
  • Niedrig /hoch-sehr hoch
  • Stark konturabhängig
  • Bsp. Zahnrad: 766 Flächen, Standardabweichung 0,028 mm



Manuelle
Flächenrückführung


Manuelle Flächenrückführung


Bei der manuellen Flächenrückführung wird das Patchlayout manuell den Formleitlinien angepasst. So wird es dem konstruktiven Layout angenähert, inklusive z.B. scharfer Kanten.

Vorteile:
  • Patch-Layout ähnlich der konstruktiven Lösung
  • Patches sind mit CAD gut änderbar
  • Hohe Genauigkeit kann gezielt überall dort erreicht werden, wo sie wirklich erforderlich ist 
Patchzahl /Aufwand
  • Hoch - gering /mittel
  • Stark konturabhängig
  • Bsp. Zahnrad: 927 Flächen, Standardabweichung 0,012 mm



Optimierte
Flächenrückführung


Optimierte Flächenrückführung

Hierbei wird aus geometrischen Dreiecksmaschen das Patchlayout automatisch erzeugt. Unsaubere Bereiche können manuell bereinigt werden.

Vorteile:
  • Erzeugung schnell und genau
  • Patches orientieren sich an Haupt-Konturlinien
  • Genauigkeit gut bis sehr gut, abhängig von Patches-Anzahl
Patchzahl /Aufwand
  • Mittel - gering /gering
  • Bsp. Zahnrad: 475 Flächen, Standardabweichung 0,005 mm



Analytische
Flächenrückführung


Analytische Flächenrückführung
Das Patchlayout wird manuell erstellt, Primärflächen werden Regelgeometrien oder Freiformflächen zugewiesen und mit Filletflächen verbunden.

Vorteile:
  • Patch-Layout wie die konstruktive Lösung
  • Patches im CAD gut zu ändern
  • Regelflächen mathematisch genau
Patchzahl/Aufwand
  • Gering /mittel
  • Stark konturabhängig
  • Bsp. Zahnrad: 104 Flächen, Standardabweichung 0,035 mm

Mischformen der Flächenrückführungs-Techniken

Alle Mischformen der verschiedenen Flächenrückführungsarten sind denkbar und sinnvoll.

  • Beispiel: Kavität einer Spritzgussfom ist Freiformfläche, Kanäle und Dichtflächen sind Regelgeometrien, die ganz exakt ausgeführt werden müssen. So kombinieren wir die optimierte oder manuelle Flächenrückführung für die Kavität mit der Konstruktion der Regelgeometrien im CAD. Schnitte auf den Scandaten sind die "Vorlage" für Konstruktion.
  • Beispiel: Zusammenbau von Komponenten macht eine Bauraumüberprüfung notwendig (um Überschneidungen zu vermeiden). Komponenten werden nur soweit gescannt, dass Maximalabmessungen aus Daten über Schnitte ersichtlich sind. Aus Scandaten konstruieren wir im CAD lagerichtig Regelgeometrien, die den Bauraum jeder Komponente umfassen. Damit kann der Konstrukteur Komponenten mit minimalem Abstand sicher zu neuen Baugruppen zusammenstellen.





Ihr persönlicher  Ansprechpartner:

Udo Stelzer
Herr Udo Stelzer

T: +49 (0)89 179 199-3301
F: +49 (0)89 179 199-40
E:

Kontakt Sidr
Kontaktieren Sie uns



Telefon: +49 (0)89 179199-30
Telefax: +49 (0)89 149199-40